Führen und managen auf den Punkt gebracht.

Warum die KLR besonders heute so wichtig ist.

In der heutigen Welt der Hochtechnologie und „Information Overkill“ verlieren Führungskräfte und Manager oft den Blick für das Wesentliche.

Wenn man in einer Führungsverantwortung steht, ist man immer wieder gefordert, die Dinge vom Grundsatz her zu betrachten. Man ist ständig auf der Suche nach einfachen, zuverlässigen analytischen Aussagen, die die strategische Entscheidungsfindung nicht nur erleichtern, sondern für alle Manager und Mitarbeiter transparent und verständlich machen.

Ich weiß eh alles. Unser „highly sophisticated reporting“ gibt mir doch alle notwendigen Informationen. Das ist die oft gehörte Reaktion von Managern, wenn man sie mit Fragen konfrontiert, die auf den Grund der unternehmerischen Prozesse und Leistungen gehen.

Oft erkennt der Manager erst dann, dass die Informationen, die für einer erfolgreiche Unternehmensführung entscheidend sind, viel zu allgemein gehalten und nicht wirklich auf den Punkt gebracht werden.

Es reicht heute einfach nicht mehr aus bis zum DB I und eventuell DB II zu rechnen und dann die Allgemeinkosten eines Unternehmens zu kennen.

Die Gemeinkosten müssen auf die einzelnen Prozesse umgelegt werden, damit ich nicht nur den DB meiner Produkte und Kunden, sondern die Profitabilität erkennen, beurteilen und strategisch nutzen kann. Die Kosten und Leistungen meiner Mitarbeiter sind ebenfalls zu erfassen und zu bewerten. Am besten so, dass die Mitarbeiter ihre eigenen Leistungen planen und messen können. Ein wesentlicher Schritt hin zu leistungsorientierten, eigenverantwortlich agierenden Mitarbeitern.

Dieses WISSEN sollte ein MUSS für jeden führungsverantwortlichen Manager sein. Wie sonst will man heutzutage im Wettbewerb bestehen?

Erst die Erkenntnisse aus einer einfachen, anwenderfreundlichen und langjährig bewährten KLR erlauben mir, meine „Customer Value Proposition“ immer aktuell und wettbewerbsfähig zu gestalten und die so bedeutsame Kostenführerschaft zu erreichen bzw. zu behaupten.

Und was kann besser sein, dass all das durch leistungsorientierte, hochmotivierte Teams und Mitarbeiter entscheidend getragen und getrieben wird.

Ihr
Erwin Uwe Paudler

Managing Director
bei Black & Decker, LEGO, Europapier

Schreibe einen Kommentar